Liebe Kunden,
liebe Eltern,

nach dem Lockdown im März / April 2020 hat unsere Branche Auflagen der Bezirksregierungen bzw. Behörden erhalten, unter welchen Bedingungen, Fotoshootings oder Drehs mit Kindern stattfinden dürfen. Diese werden laufend aktualisiert und überprüft.

Generell gab und gibt es erstmal kein Berufsverbot, aber seit Januar 2021 gelten schärfere Maßnahmen. Insbesondere durch die neusten Beschlüsse vom 22.03.2021 wurden die Maßnahmen verschärft:

  1. Am Set gelten für alle, die nicht grad vor der Kamera stehen die AHA-Regeln. Abstand – Hygiene – mind. OP-Maske.
  2. Ab dem 29.03. tritt in Kraft: Da die Kinder während des Shootings keine Maske tragen können, dürfen diese im Sinne der Corona-Notbremse in Orten mit Inzidenz über 100 nur mit einem aktuellen, negativen Schnelltest ans Set. Dies gilt auch für Sedcardshootings bei unseren Fotografen, wenn in dem Ort die Inzidenz 3 Tage in Folge über 100 liegt.
  3. Die Kunden sollten in ihren Studios / Locations auf geöffnete Fenster / Türen oder anderweitig ausreichende Belüftung achten. Nach 20 Min. sollte das Shooting pausieren und die Zeit zum durchlüften genutzt werden.
  4. Grundsätzlich kann der Kunde bei Aufträgen immer auf einen Schnelltest bestehen. Nicht nur bei Kindern, auch bei den Begleitpersonen.
  5. Die Personenzahl am Set sollte immer auf ein minimum reduziert sein. Wir weisen unsere Kindermodels entsprechend an, nur mit 1 Begleitperson am Set zu erscheinen. Die Begleitperson muss während der gesamten Zeit einen Mindestabstand von 1,5 m zum Team halten und die Maske ordnungsgemäß tragen
  6. Die Möglichkeit sich die Hände mit Seife zu waschen sowie Desinfektionsmittel sollte vorhanden sein. Ebenso Wegwerftücher zum abtrocknen.
  7. Es ist darauf zu achten, dass sich im Eingangs- oder Ausgangsbereich keine Warteschlangen oder Menschentrauben bilden.
  8. Wenn bei der Produktion auf eine Visagistin / Hairstylistin verzichtet werden kann, ist dies zu empfehlen und die Eltern entsprechend vorab zu briefen, wie die Haare gemacht werden sollen.
  9. Aufnahmen mit mehr als 2 Personen sollten wenn möglich vermieden werden.
  10. Um das Risiko einer Infektion zu minimieren, werden die Eltern durch uns entsprechend beraten, die Anreise mit dem eigenen PKW den öffentlichen Verkehrsmitteln vorzuziehen.
  11. Jeder Beteiligter, der Symptome wie Fieber, Husten, Schnupfen oder Halsschmerzen zeigt, muss dem Set fernbleiben.
  12. Körperkontakt zwischen den Beteiligten, wie z.B. Händeschütteln oder Umarmungen, sind zu vermeiden.
  13. Die Kunden sollten in ihren Studios / Locations Hinweisschilder- oder Plakate aufhängen, die auf das Einhalten der Nies- und Hustenettike hinweisen. (https://www.infektionsschutz.de/hygienetipps/hygiene-beim-husten-und-niesen.html)
  14. Bei Buchungen mit weiterer Anreise, gilt das Beherbergungsverbot zunächst nur für touristische Reisen. Hierbei handelt es sich jedoch um eine berufliche Reise. Natürlich sollte auch hier auf einen möglichst kurzen Aufenthalt und einer risikoarmen Anreise wert gelegt werden. Nach Möglichkeit sollte nicht die ganze Familie mitreisen.
  15. Zudem sind am Set Verpflegungsmaßnahmen in Buffetform zu vermeiden.
  16. Besucher des Studios bzw. der Location sind bei Betreten über die entsprechend geltenden Maßnahmen zu unterweisen, ebenso sollte ein(e) Mitarbeiter(in) die Einhaltung dieser Maßnahmen überwachen.
  17. Speziell für Kunden, die mit unseren Models arbeiten möchten, gilt es, eine betriebsärztlich abgesprochene Vorlage auszufüllen und uns 3 Tage vor dem Shooting zu übermitteln. Die betriebsärztliche Beratung ist durch uns bereits erfolgt und die Vorlage kann dementsprechend auch von unseren Kunden ohne zusätzliche betriebsärztliche Beratung genutzt werden.

Bei Fragen stehen wir Eltern und Kunden selbstverständlich zur Verfügung.

Euer LiLaLaune Kids Team!